line-departure-tag

Wenn Ihre Daten unzuverlässig sind, verlieren sie sämtlichen Wert. Es ist daher wichtig, genügend Zeit für die Überprüfung des Tagging Ihrer Webanalyse-Lösung aufzuwenden. Ist das zu technisch für Sie? Ist es nicht! Am wichtigsten ist methodisch und gründlich vorzugehen. In diesem Artikel geben wir ein paar Tipps, die Ihnen den Hals retten können, bevor eine Site live geht, die gerade getagged wurde. Bevor wir anfangen, sollten Sie den folgenden Test zur Verlässlichkeit machen (und herausfinden, ob dieser Artikel etwas für Sie ist!).

tagging-reliability-test-de

Wenn Ihre Site dabei ist gestartet zu werden …

Stellen Sie sich folgendes Szenario vor: Der Taggingplan ist gerade fertig geworden. Er wurde in die Dev-Site integriert. Das technische Team bittet Sie um eine letzte Überprüfung des Tagging, bevor die Site online gestellt wird. Sie müssen deshalb bestimmte strategisch wichtige Seiten Ihrer Website überprüfen (z.B. die Homepage, Conversion-Seiten, Seiten, die viel Traffic haben werden, …) um sicherzustellen, dass die Tags korrekt sind.

 

Auf der einen Seite haben Sie eine Excel-Datei, die das derzeitige Tagging der Site enthält, auf der anderen Seite haben Sie die Dev-Site. Jetzt müssen Sie beide miteinander vergleichen und alles tun, was in Ihrer Macht steht, damit es zwischen den beiden keine Abweichungen gibt.

Nehmen wir außerdem an, dass Ihre Site mit JavaScript getagged wurde (im Artikel, werden wir uns stets auf das Tagging für AT Internet beziehen). Denken Sie daran, dass die unten beschriebenen Maßnahmen theoretisch auch auf allen anderen strategisch wichtigen Seiten der Website wiederholt werden müssen.

 

Auf der Suche nach „dem Hit“

Das ist das Erste, was zu tun ist. Das Vorhandensein eines Hit beweist, dass Ihre Daten tatsächlich gesammelt werden. Wie sieht ein „Hit“ aus? Es ist eine kurze Textzeile (die je nach Tool, das Sie für die Visualisierung verwenden, lesbar sein kann), die eine Anzahl wichtiger Informationen von den markierten Elementen enthält. Es gibt mehrere Methoden um einen Hit zu finden:

  • Eine strategische Seite auf Ihrer Dev-Site öffnen.
  • Dann haben Sie zwei Möglichkeiten:
    • Entweder Sie gehen zum Netzwerke-Tab der Browser-Konsole (F12), was Ihnen aber nur mit viel Glück klare Informationen bringt.
    • Oder Sie öffnen unser Tag-Inspector-Plugin (das viel praktischer ist, da der Hit viel besser lesbar und einfacher zu verwenden ist).
tag-inspector-at-internet
  • Wenn Sie bei diesem Schritt einen Hit finden, herzlichen Glückwunsch! Fahren Sie mit unseren Tipps für das Vergleichen der Werte fort.
  • Wenn kein Hit sichtbar ist, müssen Sie weiterforschen. Nehmen Sie alle Fehler unter die Lupe, die in der Browser-Konsole angezeigt werden.

Die häufigsten Fehlermeldungen für Kunden von AT Internet

ATTag.page.set(…): “Cannot read property ’set‘ of undefined”.
Ihr Tagging bezieht sich wahrscheinlich auf ein Plugin, das nicht in der JavaScript-Datei (smarttag.js) vorhanden ist. Das kann zum Beispiel dann passieren, wenn Sie versuchen ein Video zu tracken ohne unser Rich-Media-Plugin zu verwenden.
Was sollten Sie tun? Aktualisieren Sie die JavaScript-Datei in unserem Tag Management-Interface (Tag Composer). Laden Sie die aktuelle Version der JavaScript-Datei herunter und teilen Sie sie mit unserem Technik-Team, damit die das Update anwenden können.

Tipp: Wenn Sie unser CDN verwenden, wird das Update direkt von Servern durchgeführt. Ihre technischen Teams müssen nichts machen.

ATTag.page.set(…) : “Cannot read property ’name‘ of undefined”.

Dieser Fehler zeigt, dass ein notwendiges Objekt nicht verwendet werden kann. Es handelt sich möglicherweise um einen komplexen Tagging-Fehler.

Was sollten Sie tun? Wenden Sie sich direkt an unsere Techniker, damit Sie Ihnen dabei helfen können.

  • Es wurden keine Fehler erkannt, aber Sie bekommen immer noch keine Hits? Die Funktion, die die Ausführung Ihres Tagging-Code ermöglicht, fehlt vielleicht – stellen Sie sicher, dass sie vorhanden ist. Wenn Sie AT Internets Analytics Suiteverwenden, stellen Sie sicher, dass die „ATInternet“-Funktion tatsächlich vorhanden ist. Das ist sehr einfach:
    • Gehen Sie in Ihrer Browser-Konsole (F12) in den „Konsolen“-Tab, geben Sie „ATInternet“ ein und speichern Sie. Dann sollten Sie Folgendes sehen:
console-at-internet-tag

Damit können Sie ausschließen, dass die Funktion „AT Internet“ nicht vorhanden ist (wir sehen sie ja). Fahren Sie mit Ihren Nachforschungen fort.

  • Wenn keine Antwort gesendet wird: Die JavaScript-Datei SmartTag.js wurde vielleicht nicht integriert. Laden Sie die JS-Datei herunter und teilen Sie sie dann mit Ihren technischen Teams, damit sie in Ihre Site integriert werden kann.

Ein einzigartiger Fall: Sendet die Konsole eine Antwort, aber ohne sichtbaren Hit? Stellen Sie sicher, das der Tag die Zeile „dispatch“ (Versand) enthält. Sobald Sie das Problem identifiziert haben, sollten Sie sich an Ihre Techniker wenden, um sich helfen zu lassen.

 

Vergleichen Sie den Hit mit Ihrem Taggingplan

Sie haben einen Hit gefunden. Jetzt müssen Sie ihn mit Ihrem Taggingplan vergleichen. Gehen Sie dabei gründlich vor, denn die Informationen müssen bis auf das letzte Komma übereinstimmen! Auch die kleinste Abweichung kann die Konsistenz Ihrer Analysen beeinflussen.

  • Verwenden Sie Tag Inspector um die Werte in Ihrem Hit und in Ihrem Taggingplan Feld für Feld zu vergleichen. Dieses ultra-praktische Tool hebt automatisch die Stellen hervor, die überprüft werden sollten. Allerdings sollten Sie im Hinterkopf behalten, dass die Kontextdaten des Tag Inspector automatisch generiert werden, damit Sie sie nicht mit Ihrem Taggingplan vergleichen müssen. Wenn alles übereinstimmt, sind Sie fertig – herzlichen Glückwunsch!
  • Sie haben einen Hit, aber Ihre Qualitätskontrolle mit Tag Inspector hat ergeben, dass falsche Informationen vorliegen. Sie haben eine Reihe von Möglichkeiten:
    • Einen automatischen Fehlerbericht erstellen, den Sie an Ihre Techniker weiterleiten können. Sie werden die nötigen Änderungen vornehmen und Ihnen dann Bescheid geben, wann die Site online gehen kann.
    • Nutzen Sie das Data Manager-Tool um das Tagging selbst zu korrigieren. Sie erstellen Ihre eigenen Regeln um den Tag zu verändern und brauchen dafür nicht die Hilfe der Techniker! Weitere Informationen über Data Manager finden Sie unserer Knowledge Base.

Warnung! In diesem Artikel sind wir nur auf die häufigsten Probleme eingegangen. Sie können natürlich auch auf andere Fehlerquellen stoßen, die anders gelöst werden müssen. Dabei kann es sich auch um komplexere Probleme handeln (zum Beispiel wenn Ihr TMS falsch konfiguriert ist). Wenden Sie sich an das Support-Team Ihres Digital-Analytics-Anbieters. Es sollte Ihnen in dieser Situation helfen können.

Sie haben jetzt den Hit gefunden und sichergestellt, dass er zu Ihrem Taggingplan passt. Sie haben jede strategisch wichtige Seite überprüft um sicherzustellen, dass das Tagging verlässlich ist. Jetzt können Sie noch weiter gehen, indem Sie auch alle anderen Seiten Ihrer Website überprüfen. Dafür brauchen Sie ein Crawling-Tool (AT Internet hat dafür Tag Crawler entwickelt). Wann und wie sollte Tag Crawler verwendet werden? Darüber sprechen wir in einem der nächsten Artikel. Bleiben Sie dran!

Data Quality in Digital Analytics guide
Autor

Produktmanager. Nach 3 Jahren als Digital Analytics Consultant bei AT Internet kam Florian zum Produktmarketing. Seine Lieblingsthemen sind neue Technologien wie das Internet der Dinge, Web-Technologie und natürlich Digital Analytics. Dazu beschäftigt er sich autodidaktisch mit der Entwicklung von Webanwendungen, Computergrafik und Hardware.

Comments are closed.