fifty-five unterstützt Marken bei der optimalen Nutzung von Daten und Technologie, um relevantere, innovativere und effektivere Marketingstrategien zu entwickeln. Zu ihrem Team gehören spezialisierte Digital Consultants und Dateningenieure sowie Experten in den Bereichen Tracking, Werbetechnologie und Medien – eine Synergie, die es dem Datenunternehmen ermöglicht die Marketingteams großer Marken in einer Vielzahl von Sektoren weltweit zu begleiten.

Jérémie Le Tarnec ist der Experte bei fifty-five für Digital Analytics und AT Internet. Vor seiner Tätigkeit bei fifty-five arbeitete er im digitalen Banking (BforBank) in den Bereichen Akquisition, e-Merchandising und Analyse von Web-Perimetern und mobilen Anwendungen und stellte sein Fachwissen in den Dienst der Werbekunden. Heute schult und coacht er etwa 25 fifty-five-Consultants, hauptsächlich in Analytics- und CRO-Projekten (Conversion Rate Optimization) für etwa fünfzehn Kunden aus dem Banken-, Medien-, Einzelhandels-, Tourismus- und Automobilsektor. In seiner Rolle als Key Advisor tauscht er sich regelmäßig mit den Redakteuren der Customer-Analytics-Lösungen, insbesondere von AT Internet, aus, um Produkt-Roadmaps zu verfolgen und dieses Wissen an die Consultants weiterzugeben. In diesem Interview verrät er seine Lieblingsfunktionen in der Analytics Suite!

Was ist für Sie die wichtigste Funktionalität von AT Internet?

Ich würde sagen, Explorer, denn das ist der Einstiegspunkt für das operative Datenmanagement. Es ist das erste Tool, das die Experten von fifty-five verwenden, wenn sie einen Auftrag mit einem AT-Internet-Kunden beginnen. Mit Explorer haben sie schnellen und einfachen Zugang zu den wichtigsten Kennzahlen des digitalen Business und eine Makroansicht der Webdaten und mobilen Anwendungen. Er bietet erste Granularitätsebene in Bezug auf das globale Publikum, den Content und die Traffic-Quellen, und ermöglicht gleichzeitig eine Kontextualisierung der Daten.

Der andere interessante Aspekt von Explorer ist, dass er auch sehr spezifische Themen behandelt. In der Tourismusbranche ist es beispielsweise sehr einfach, die Cross-Selling-Performance durch Eigenwerbung für ein Produkt zu überwachen. Es ist leicht, Metriken wie Klicks, Impressions und Cross-Sell-Conversions zu erhalten. Ich gebe Ihnen ein weiteres Beispiel – die Analyse der internen Suchmaschine ermöglicht es, die von den Besuchern einer Website eingegebenen Schlüsselwörter leicht zu finden und mögliche Mängel und Bereiche mit Verbesserungspotenzial eines Produkts oder einer Dienstleistung schnell zu identifizieren.

Auch das Navigationsmodul ist für Werbetreibende sehr wichtig, da diese bestrebt sind, die Navigationsrouten zu verfolgen und sämtliche Schritte der Visitor Journey ab dem Einstieg auf der Startseite zu analysieren. Jetzt ist es möglich, Durchsatzraten und Austrittspunkte genau und einfach zu identifizieren.

Einige unserer Kunden fragen nach Analysen zur Nutzerbindung, insbesondere solche mit hauptsächlich App-orientiertem Geschäftsmodell. So können Sie zum Beispiel herausfinden, wie viele Personen eine Anwendung nutzen, nachdem sie aus einem App-Store heruntergeladen wurde. Dank der benutzerorientierten Analysen des Explorer ist es möglich, dies mit Hilfe von Retention-Modellen zu analysieren. AT Internet ermöglicht ihnen einen Abgleich besucherspezifischer Pfade zwischen App und Web mit einer umfassenden Sicht auf den geräte- und asset-übergreifenden Teil (basierend auf identifizierten Besuchern). Ich denke dabei insbesondere an die Visualisierung des Venn-Diagramms, die für unsere Teams sehr nützlich ist und sich leicht in Präsentationen importieren lässt.

Ein weiterer großer Pluspunkt für Explorer ist die Geschwindigkeit und Effizienz der Ausführung von Berichten und Analysen in einem Interface, die einen fast sofortigen Zugriff auf die Daten ermöglicht. Dabei verliert sich das Programm nicht in einer zu großen Analysetiefe, ein Problem, das bei anderen Analytics-Anbietern schon einmal auftreten kann.

Welches Tool eignet sich besonders für fortgeschrittenes Data Mining?

Wir verwenden hauptsächlich Data Query, die Ergänzung von Explorer. Ihre Verwendung erfordert etwas Übung, aber es ist das Tool, das meiner Meinung nach die Analytics Suite von AT Internet zu einer herausragenden Lösung macht! Sie ist zertifizierten Anwendern vorbehalten, die mit der Welt von AT Internet vertraut sind und die Nomenklatur der Sites, Dimensionen und Metriken des Produkts vollständig verstehen.

Zum Beispiel haben wir für einen Kunden aus der Medienbranche Data Query verwendet, um die Leistung von Videoinhalten durch A/B-Tests zu messen und so die User Experience zu optimieren. Für die Quantifizierung unserer Tests verwenden wir direkt die AT-Internetlösung, bei der wir die gesamte Leistung der Varianten mit Hilfe von nativen Konnektoren wiedererhalten (Hinweis auf Kameleoon). Sobald sie im Abfragetool sind, können die Testdaten mit Querverweisen versehen oder mit einer Vielzahl von benutzerdefinierten Indikatoren (z.B. Konversionsrate, Klickrate, Leserate) verknüpft werden und so eine echte multidimensionale Analyse erhalten, um die erfolgreiche Variante zu bestimmen.

Um ein weiteres Beispiel aus dem Bankensektor zu nennen – Data Query wird für die Analyse komplexer Pfade verwendet. Im Zusammenhang mit dem Abonnement von 100%igen Online-Bankprodukten ermöglicht das Tool die Zusammenführung aller Kontaktpunkte, auch wenn es eine Unterbrechung des Prozesses gegeben hat: Antrag auf Kontoeröffnung auf der Website, Bereitstellung der notwendigen Dokumente … Also viele Schritte, die ausgesetzt und zu verschiedenen Zeitpunkten durchgeführt werden. Für maximale Kohärenz erfordert diese Art von Analyse natürlich eine zuverlässige Sammlung und das Vorhandensein einer individuellen Kennung (Auftrags-ID oder ID eines identifizierten Besuchers).

Data Query wird auch als Abfrage-Tool für das Dashboarding verwendet. In der Praxis können verschiedene Datensätze im Tool erstellt und über APIs in Dashboards oder Datenvisualisierungstools exportiert werden.

Wie erfüllt die Lösung von AT Internet sehr spezifische Geschäftsanforderungen?

Analytics hat sich in den letzten Jahren demokratisiert. Bei fifty-five sehen wir das deutlich an der steigenden Zahl von Anfragen für eine Schulung in Analytics aus funktionsübergreifenden Berufen wie Product Ownern, Produktmanagern, E-Commerce-Managern, Akquisitionsmanagern im Mediensektor und sogar von Entscheidungsträgern (C-Level) erhalten. Alle Sektoren sind betroffen, egal ob es sich um reine Player oder traditionelle Player handelt, deren Hauptaktivität offline ist.

Um darauf antworten zu können, verwenden wir das Dashboard-Tool von AT Internet, dessen Datensatz-Editor im letzten Jahr neugestaltet und verbessert wurde. Es bietet den verschiedenen Unternehmen, die diese Daten nutzen, genau die Art visueller und grafischer Informationen, die ihrer Anforderung eines einfachen Lesens und Verstehens der Daten gerecht wird. Mit diesem Datenvisualisierungswerkzeug können sie Analysen ohne großen Zeitaufwand leicht abrufen. Sobald die Dashboards erstellt sind, können unsere Experten die Daten mehrerer Standorte kontextualisieren, die Informationen strukturieren und priorisieren und leicht mit anderen teilen. Der Grad der Anpassung ist ebenfalls sehr weit fortgeschritten, es gibt eine Vielzahl von Darstellungen und Themen, die bei der Auslieferung der Dashboards an die Kunden ihre Wirkung entfalten. So kann ein Produktinhaber beispielsweise jeden Morgen die KPIs des Durchsatzes oder der Klickraten der Versicherungssimulatoren einsehen, um die zu entwickelnden oder zu optimierenden Funktionen in seinem Produkt zu priorisieren, ohne sich mit den Interfaces von AT Internet verbinden zu müssen.

Zusammenfassend würde ich sagen, dass es das ideale Schulungstool für nicht-analytische Profile ist, die spezifische, an die Komplexität ihres Business angepasste KPIs auf benutzerfreundlichen Dashboards verfolgen wollen.

Welche der neuesten datenwissenschaftlich orientierten Innovationen sticht für Sie heraus?

Ende Oktober hatte ich die Gelegenheit, das AXON-Modul zur Vorhersage von Erkenntnissen über die Erkennung von Anomalien und die Analyse von Beiträgen zu testen. Ich war sehr beeindruckt von der Leistungsfähigkeit und dem Wert, den dieses auf maschinellen Lernalgorithmen basierende Feature bietet.

Einfach ausgedrückt, ermöglicht das Modul mit fast einem einzigen Klick zu sehen, woher ein Rückgang oder eine Zunahme des als Anomalie betrachteten Traffics kommt. Das System findet und identifiziert automatisch die exakte Seite, die von der Datenabweichung betroffen ist. Die Zeitersparnis ist enorm, da lästige Ermittlungen wegfallen. Auch Kunden ohne analytische Fachkenntnisse sind so in der Lage, mögliche Probleme selbst zu finden und zu erklären. Bei einem Medienkunden, der Videoinhalte analysiert, hatten wir zum Beispiel einen deutlichen Rückgang um 15.000 Besuche festgestellt. Mit wenigen Klicks wurden die betroffene Hauptseite und ihr Anbieter identifiziert. Mit meinem globalen Überblick über den Markt für Analytics-Lösungen kann ich sagen, dass es das kompletteste im Bereich des maschinellen Lernens ist. Und diese Ansicht wird auch von den anderen Mitarbeitern der Agentur geteilt.

Möchten Sie noch etwas hinzufügen?

Letztes Jahr kam das Team von AT Internet und stellte uns die Produkt-Roadmap vor. Heute muss sagen, dass sie ihre Zusagen eingehalten und sogar übertroffen haben, was die Entwicklung und die Einhaltung des Zeitplans betrifft, insbesondere dank der letzten Veröffentlichungen [Data Query 3 und AXON]. Unsere Teams sind mit dem Produkt zufrieden, und es ist wirklich schön, eine französische Lösung mit einem so umfassenden analytischen Angebot zu sehen. Unsere Erwartungen sind jetzt aufgrund der im Laufe der Jahre immer komplexer gewordenen User Experience natürlich gestiegen. Und nach den jüngsten Ankündigungen auf dem Digital Analytics Forum freuen wir uns auf die nächsten Entwicklungen bei der Segmentierung und den kundenspezifischen Metriken!

interview fifty-five

Mehr über fifty-five

fifty-five unterstützt Marken bei der optimalen Nutzung von Daten und Technologie, um relevantere, innovativere und effektivere Marketingstrategien zu entwickeln. Strategieberatung, Datenarchitektur, Medienberatung, User Experience … Die Komplementarität ihrer Expertise ermöglicht es ihr, mehr als 200 angesehene Marken in einer Vielzahl von Sektoren zu begleiten. Das Unternehmen wurde 2010 von ehemaligen Führungskräften von Google Europe in Paris gegründet und hat sich schnell als Pionier im Data Consulting etabliert. Heute beschäftigt es mehr als 250 Mitarbeiter in Paris, London, Shanghai, New York, Hongkong, Genf, Shenzhen und Taipeh. fifty-five gehört zu You & Mr Jones der weltweit größten Brandtech™-Gruppe.

Author

Editorial Manager Bernard ist verantwortlich für die Contentstrategie der Marke AT Internet. Er hat fast 10 Jahre Erfahrung bei Marketingtexten und als technischer Redakteur für die Softwareindustrie. Als Textspezialist arbeitet Bernard mit vielen verschiedenen Medien, unter anderem Blogs, White Papers, Interviews, Business Cases, Pressetexte, Infografiken, Videos, etc. Seine Spezialgebiete? Natürlich Marketing und Digitale Analyse!

Comments are closed.