Online Marketing Rockstars

Dieses Jahr waren wir zum ersten Mal auf den Online Marketing Rockstars. Die Veranstaltung aus Hamburg hat sich einen Namen gemacht, und bot zum ersten Mal mit der „EXPO“ auch eine Möglichkeit für Unternehmen an, sich dem interessierten Publikum darzustellen.

Die Abfolge war in diesem Jahr so,  daß am Donnerstag (26.01.) die Expo im Altehrwürdigen Millerntorstadion vom FC St.Pauli stattfand. Es war schon sehr bemerkenswert, wie viele Aussteller hier bei der erstmalig stattfindenden EXPO dabei waren. Im Grunde war alles vertreten was Rang und Namen hat. Wir hatten dementsprechend auch den ganzen Tag über viel zu tun. Es waren sehr viel Andrang bei uns am Stand und wir führten sehr viele gute Gespräche.

Online Marketing Rockstars Expo AT Internet

Abschließend war die „Warm-Up“ Party, die schon auf die am Freitag stattfindende Konferenz vorbereiten sollte. Diese war auch wirklich kurzweilig, u.a. mit einer „Pole-Dance“ Einlage. Rock ´n´ Roll halt.

Spannende Vorträge und bekannte Gesichter am Freitag

Die Konferenz am Freitag, im Theater von „König der Löwen“ startete etwas schwierig, da ca. 2500 Personen mit Booten über die Elbe transportiert werden mussten, was etwas chaotisch war. Kaum angekommen ging es aber schon los und Oberbürgermeister Olaf Scholz begrüßte die Teilnehmer. Es ist schon wirklich beeindruckend was die Organisatoren hier auf die Beine stellen. So viele Menschen, die sich zum Thema „Online Marketing“ versammeln.

Der erste Dozent war Gary Vaynerchuk, und er sollte das Highlight des Tages werden, was das Thema „Speaker“ angeht. Gary, als Multi-Investor und Early Bird in vielen Startups, wusste zu beeindrucken. Sehr kurzweilig referierte er über die aktuelle Online Marketing Landschaft. Er erinnerte daran, dass es im Grunde nur darum geht, mit gutem Content die Zielgruppe zu erreichen. Mit Zitaten wie „Online Marketers ruined everything“ war auch sicher hier und da ein schmunzeln hervorzurufen. Sein Beispiel der gescheiterten Samsung Mobile Kampagne war wirklich einleuchtend, wie Unternehmen mit bestimmten Werbeformaten Ihre Kunden wirklich vergraulen können.

Der nächste gute Vortrag war von Tobias Bauckhage zu seinem Unternehmen Moviepilot, und wie aus einem Berliner Startup die größte Filmwebsite der USA wurde. Sehr interessant war seine Aussage, das vor allem kuratierter Usercontent von Filmexperten sich am Besten verbreitet, und zum Wachstum und der Reputation von Moviepilot beigetragen hat. Auch das nur noch die „Nerds“ unter den Filmfans als Reporter zu den Events geschickt werden und keine Journalisten war sicherlich eine Neuigkeit.

Noch zu erwähnen wäre das der Gründer von Pinterest, Evan Sharp, vor Ort war, und in einer Podiumsdiskussion Rede und Antwort stand. Das Pinterest weiter zum Onlineshop mit direkter „Buy“ Funktion ausgebaut wird, wollte er nicht direkt bestätigen, aber dementieren wollte er es auch nicht so recht.

Weiterhin fand Benjamin Bak, Gründer und CEO der Dating-App „Lovoo“ lobende Worte für den Standort Deutschland, und im expliziten Dresden. Er stellte aber auch heraus, daß das Know How aus dem Silicon Valley sie erst richtig erfolgreich gemacht hat.

Ein Online Marketing Event das rockt

Highlights waren dann aber auch das Rahmenprogramm. Auftritte von den Hamburger Hip-Hoppern Bo und Deichkind waren wirklich super eingeflochten ins Programm, und sorgten für viel Abwechslung. Besonders das Konzert von Deichkind, die einige Ihrer Hits spielten, mit entsprechender Choreografie, hab ich so noch nie auf einer Online Marketing Veranstaltung gesehen.

Abgerundet wurde der Tag dann mit der Party im „Uebel und Gefährlich“ im Hamburger Medienbunker. Im absolut angesagten Laden legten hier die Jungs von den Turntablerocker auf, und auch Bo gab wieder sein Bestes.

Fazit

Man kann abschließend sagen, dass diese Veranstaltung Ihres Gleichen sucht. Wirklich Top Quality Speaker, super Entertainment und sehr viele relevante Leute fürs Networking. 5 von 5 Sternen!!!

 

Autor

Country Manager DACH & Russland Frank sammelte bereits einiges an Erfahrung in der klassischen „Old Economy“ im Privatbankbereich, bevor er sich der Online Vermarktung widmete. Er absolvierte ein internationales Studium der Betriebswirtschaft an der FH Aachen und der Napier University in Edinburgh. Er war bei der Agentur Powerflasher verantwortlich für den Bereich Standardsoftware und hat den Standort Hamburg aufgebaut. Für AT Internet baute er den Standort Hamburg auf. Seit März 2011 leitet er das Gesamtgeschäft für AT Internet im deutschsprachigen Raum.

Comments are closed.