Article-SMX-SEO1

Auf der Messe SMX im Juni 2013 in Paris, stellte Benoit Arson, Business Analytics Consultant bei AT Internet, Tipps vor, wie man mit dem Informationsverlust durch nicht angegebene Keywords fertig wird. Er zeigte damit, wie Unternehmen Ihre SEO trotz der Änderungen, die Google in den letzten Monaten eingeführt hat, verbessern können.

Not provided: “Durch die Keywords, die von Google ‘nicht angegeben’ werden, geht die Gesamtübersicht verloren.”

Die Keyword-Analyse stellt wertvolle Informationen bei der Traffic-Messung zur Verfügung. Das zunehmende Ausblenden der Keyword jedoch, wird zunehmend zum Problem. Die folgende Übersicht zeigt chronologisch, wie die Veränderungen bisher vor sich gingen:

 

Die Verschlüsselung der Google-Suchen im sicheren Modus betrifft alle Sites, mit unterschiedlich starkem Einfluss je nach Browser.

Die unten angeführten Ergebnisse einer Studie, die auf 10.000 Websites in Frankreich durchgeführt wurde, zeigt, wie stark die nicht angegebenen Keywords zwischen November 2012 und April 2013 zunahmen. Der sprunghafte Anstieg zwischen Februar und März lässt sich auf die Version 25 von Google Chrome zurückführen, die im sicheren Modus arbeitet.

Google-Suchen im sicheren Modus unterscheiden sich je nach Browser. Die unten gezeigte Grafik aus einer AT Internet-Studie vom Dezember 2012 (basierend auf ca. 8.000 Sites) zeigt, dass der Anteil der nicht angegebenen Keywords bei Firefox viel höher ist als bei anderen Browsern.

Welche Webanalyse-Methode sollte für SEO verwendet werden, um trotz nicht angegebenene Keywords an maximale Informationen zu gelangen?

Trotz sicherem Modus (https), gibt es einen Weg für Webmaster und Webanalysten um den Verlust von Keywords zu umgehen und zu ermitteln, welche von ihnen die Internetnutzer dazu bewogen haben, auf Ihre Site zu gelangen. Dafür müssen die Zielseiten analysiert werden.

Ein Beispiel: Ich führe im sicheren Modus eine Suche nach “Pedometer” durch, habe mich also in meinem Account angemeldet. Ich klicke auf den von Google angegebenen Link, der mich auf die Decathlon-Website bringt und ich lande auf einer Seite, die eine Liste von Schrittzählern bringt.

Der Webmaster der Decathlon-Website weiß, dass der Visit ohne angegebenes Keyword von Google kommt. Er weiß auch, dass die Einstiegsseite mit Schrittzählern (Pedometern) zu tun hat.

In diesem Lösungsansatz schauen wir uns die Zielseiten an, um zu bestimmen, wonach die Internetnutzer gesucht haben. Der Traffic mit nicht angegebenem Keyword landet auf anderen Einstiegsseiten: Mit diesen Seiten kann der Webmaster einen Eindruck davon gewinnen, was gesucht wurde und kann daraus ableiten, was das eingegebene Keyword gewesen sein muss.

Die erste Methode, die angewendet werden kann, um den Informationsverlust durch nicht angegebene Keywords zu verringern ist also ein Segment mit Traffic von nicht angegebenen Keywords zu erstellen und dann die Einstiegsseiten zu analysieren.

Diese Lösung ist dennoch nicht vollständig, da uns einige Informationen fehlen. Wenn die Einstiegsseite Inhalte über Schrittzähler enthält, können wir daraus Keywords ableiten, die „Pedometer“ beinhalten, aber den genauen Wortlaut kennen wir nicht. Es könnte „Pedometer“, „günstiges Pedometer“, „Decathlon Pedometer“, „rotes Pedometer“, usw. sein.

Wie viele der nicht angegebenen Keywords erhalten Ihren Markennamen?

Da die nicht angegebenen Keywords auch Suchen nach Ihren Marken-Namen beinhalten können, beeinflusst die sichere Suche auch die Sicht auf Ihre Markenbekanntheit.

Dies sieht man deutlich daran, dass die Kurve Ihrer Markenbekanntheit (im AT Internet Tool) stetig fällt. Dafür gehen diese Marken-Keywords in den Suchmaschinen-Traffic über, dessen Linie wiederum ansteigt:

Wie man den Markenbekanntheits-Traffic weiterhin messen kann

Im folgenden Diagramm zeigen wir Ihnen unsere Empfehlung, die von unserer Survey-Abteilung entwickelt wurde.

  • Übernehmen Sie den Anteil der Visits von der Markenbekanntheit auf die Keywords, die nicht angegeben wurden.
  • Trennen Sie den Anteil der Marken-Keywords von allen verfügbaren Keywords und übertragen Sie ihn auf den Traffic, der von den nicht angegebenen Keywords kommt. Sie haben dann den geschätzten Traffic der Marken-Keywords, die zu den nicht angegebenen Keywords gehören.
  • Diesen Traffic können Sie dem Markenbekanntheits-Traffic zuschlagen, den Sie bereits kennen (dank angegebener Keywords) und damit den gesamten Traffic schätzen, der von Marken-Keywords kommt.

Mit dieser Lösung gehen wir davon aus, dass der Anteil der Marken-Keywords für die angegebenen und nicht angegebenen Keywords gleich ist!

Für weitere Informationen darüber, wie nicht angegebene Keywords den Traffic durch die Markenbekanntheit beeinflussen und die Lösung, die verwendet werden kann um dieses Problem zu umgehen, empfehlen wir den folgenden Artikel: „Wie man in Sachen Markenbekanntheit mit den Auswirkungen von Googles nicht angegebenen Keywords klarkommt.

Der Einfluss der nicht angegebenen Keywords auf den Long Tail

Google hat den Long Tail im Zug seiner nicht angegebenen Keywords verkürzt. Zur Erinnerung: im SEO steht der Long Tail für die vielen Keywords, die an sich nur wenige Suchen ausmachen, aber zusammengenommen den größten Anteil bei den Suchen haben.

Die folgende Grafik zeigt einen Vergleich des Long Tail vor und nach Einführung der nicht angegebenen Keywords:

Vorher hatten wir auf der linken Seite die Keywords, die die meisten Visits gebracht haben, gefolgt von den anderen Keywords, aus denen der Long Tail besteht. Jedes Keyword repräsentiert dabei nur wenige Visits, aber zusammengenommen bilden sie einen maßgeblichen Anteil des Traffic.

Nach der Einführung der sicheren Suche steht ein Keyword weit vor allen anderen:
Das berüchtigte [-] der „nicht angegebenen“ Keywords. Der Long Tail, der darauf folgt, ist verkürzt.

Dieser Informationsverlust beim Long Tail fügt Webmastern, SEO-Managern und Webanalysten großen Schaden zu, da sie nicht länger wissen, ob es ihnen gelingt den Long Tail-Traffic für sich zu gewinnen. Dabei handelt es sich schließlich um eine sehr wichtige Verbindung spezieller Keywords, nach denen Nutzer suchen, die genau wissen, was sie wollen und die auch eine große Kaufbereitschaft zeigen.

Wie der Long Tail Traffic ausgewertet werden kann

Die Lösung um den Informationsverlust durch die “nicht angegebenen” Keywords auszugleichen, und den Long Tail Traffic zu messen, beinhaltet es die Zahl der Einstiegsseien zu zählen, die Suchmaschinen-Traffic enthalten. Je mehr unterschiedliche Einstiegsseiten für Suchmaschinen-Traffic Sie zählen, desto mehr Chancen haben Sie, dass Sie den Long Tail-Traffic für sich nutzen.

Zum Ende möchten wir noch auf die Ironie hinweisen, dass wir in einer Zeit leben, in der immer mehr Daten zur Verfügung stehen, dabei aber das Gesamtbild verloren geht. Es stehen zwar mehr Daten zur Verfügung, aber sie sind nicht mehr so präzise wie zuvor: „Google, Firefox und Apple machen aus Big Data jetzt Blur Data (verschwommene Daten).

 

Autor

Marie hat einen Masterabschluss in International Business an der BEM Bordeaux Ecole de Management. Sie ist Digital Marketing Manager im Corporate Marketing Team und arbeitet daran die Marke AT Internet in der digitalen Welt bekannter zu machen. Ihre tägliche Herausforderung: die täglich gesammelten digitalen Analysedaten nutzbringend auszuwerten um die Strategie für Web, SEO und SEA zu verbessern. Außerdem hilft sie die Website von AT Internet zu verbessern und ihre Sichtbarkeit in Frankreich und international zu steigern.